Feuerwehr Büdingen

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Verbrennen pflanzlicher Abfälle

E-Mail Druckbutton anzeigen?

Da der Frühjahrsputz auch im Garten losgeht hier aus gegebenem Anlass die Informationen zur Vorsorge.

 

Künftige Handhabe bei der Erteilung von Genehmigungen zum Verbrennen pflanzlicher Abfälle

 

Da es in der Vergangenheit bei der telefonischen Anmeldung zum Verbrennen pflanzlicher Abfälle immer wieder zu Problemen verschiedenster Art gekommen ist, sieht sich die Stadtverwaltung nun gezwungen, entsprechende Genehmigungen nur noch persönlich durch Aushändigung unseres Merkblattes zum Verbrennen pflanzlicher Abfälle auszustellen. Telefonische Anmeldungen von Feuern werden nicht mehr akzeptiert, da der Anmelder den Empfang des Merkblattes gegenzeichnen muss.

 

Eine weitere Möglichkeit der Handhabe hierzu wird ein Download der entsprechenden Unterlagen (Anzeige und Merkblatt) von der städtischen Homepage (hier: Bereich Formulare „Feueranmeldung“) werden, den sich die Bürger zuhause ausdrucken können und von der Aufsichtsperson des Feuers unterschrieben an unser Bürgerbüro (Fax-Nr. 0 60 42-88 42 50) zurückfaxen können.

 

Folgende Regelungen sind in der Verordnung über das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen bzw. im entsprechend ausgehändigten Merkblatt hinterlegt und dringend zu beachten:

 

  • Das Feuer müssen Sie 2 Werktage vor Beginn beim Bürgerbüro der Stadt Büdingen (Tel.: 0 60 42-88 42 00) anmelden
  • Das Verbrennen muss unter ständiger Aufsicht einer zuverlässigen Person geschehen
  • Es darf nur bei trockenem Wetter verbrannt werden
  • Zulässig ist das Verbrennen nur von

     Montag bis Freitag von          8:00 - 16:00 Uhr und

     Samstag von                            8:00 – 12:00 Uhr

  • Ihre pflanzlichen Abfälle müssen trocken sein, so dass die Rauchentwicklung möglichst gering gehalten wird
  • Sie dürfen nur gegen den Wind verbrennen und ohne, dass die Allgemeinheit beeinträchtigt wird
  • Sie müssen Feuer und Glut nach dem Verbrennen löschen und die         Verbrennungsrückstände unverzüglich in den Boden einarbeiten
  • Folgende Mindestabstände müssen Sie unbedingt einhalten:
  1. 100 m von zum Aufenthalt von Menschen bestimmten Gebäuden, Zelt- oder Lagerplätzen;

  2. 35 m von sonstigen Gebäuden;

  3. 5 m zur Grundstücksgrenze;

  4. 100 m zu Lagern mit brennbaren Flüssigkeiten oder mit Druckgasen, zu Betrieben, in denen explosionsgefährliche Stoffe hergestellt, verarbeitet oder gelagert werden;

  5. 50 m von sonstigen öffentlichen Verkehrswegen;

  6. 100 m von Naturschutzgebieten und Wäldern;

  7. 20 m von Baumalleen, Baumgruppen, Einzelbäumen, Schutzpflanzungen, Naturdenkmälern und nicht abgeernteten Getreidefeldern.

 

Feuer, die nicht angemeldet sind bzw. die angemeldet sind, aber die entsprechenden o.g. Regelungen nicht einhalten, können mit einer Geldbuße geahndet werden. Der evtl. erforderliche Feuerwehreinsatz wird dem Verursacher ebenfalls in Rechnung gestellt.

 

Es wird deshalb dringend darum gebeten, dass die entsprechenden Regelungen beachtet werden.

 

 

Büdingen, den 10.05.2011

 

 

 

Erich Spamer

Bürgermeister

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
You are here Feuerwehr > Brandschutz > Brandschutz aktuell > Verbrennen pflanzlicher Abfälle