Feuerwehr Büdingen

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zwei neue Einsatzfahrzeuge in Planung

E-Mail

Kein Durchkommen für Einsatzkräfte - Lösung in Sicht

Verstopfte Straßen, stehender Verkehr - so sieht die Büdinger Innenstadt seit Beginn des nächsten Bauabschnitts aus. Für Rettungskräfte bedeutet das: Erschwertes vorankommen, gerade mit großen Einsatzfahrzeugen. Doch damit ist bald Schluss!

 

Für die Dauer der Baustelle wird je ein SEK in den beiden Wachen der Kernstadtwehr stationiert werden. Die Abkürzung steht für Schnell-Einsatz-Krad, also ein Motorrad, das besonders schnell an die Einsatzstelle gelangen kann. Ausgestattet sind die beiden Maschinen mit jeweils einer Löschanlage, Türöffnungswerkzeug und kleineren Werkzeugen zur schnellen Rettung bei Verkehrsunfällen. Kameraden, die bereits einen Motorradführerschein besitzen, können die Motorräder nach einer Einweisungsfahrt sofort besetzen.

Zur Verfügung gestellt werden die beiden Fahrzeuge von der Firma Falck Fire Services DE GmbH, einem Anbieter für Brandschutzdienstleistungen und Ausbildung, der weltweit tätig ist. "Wir freuen uns, dass wir so schnell zu einer Lösung kommen und einen so starken Partner wie Falck gewinnen konnten", kommentierte Wehrführer Horst Hofmeister die Nachricht am gestrigen Freitag. Falck stellt hierbei nicht nur die Fahrzeuge zur Verfügung, sondern bietet auch einen Rundum-Service. Sollte eines der Motorräder nicht einsatzbereit sein, garantiert der Anbieter einen Austausch innerhalb von 24 Stunden.

Anmerkung: Bei dieser Meldung handelt es sich um einen Aprilscherz!

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
You are here