Feuerwehr Büdingen

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Einmal mit den Landesbesten spielen . . .

E-Mail

Bericht aus dem Kreis-Anzeiger vom 04.04.2009

Als Elfjähriger bei "Jugend musiziert" erfolgreich - Große Leidenschaft zwischen Klassik, Filmmusik und Hip-Hop

von Stefanie Sperling BÜDINGEN

Als jüngster Teilnehmer der Musik- und Kunstschule (MuKs) Büdingen erspielte sich der elfjährige Reto Deuerling auf seiner Querflöte Anfang Februar den dritten Platz beim Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert". "Eigentlich war es der zweite Platz", freut sich der Fünftklässler des Wolfgang-Ernst Gymnasiums. Er erklärt: "Der erste Platz wurde nämlich in meiner Altersstufe gar nicht vergeben." Zehn Minuten dauerte sein Auftritt vor der strengen "Jugend musiziert"-Fachjury im Konservatorium in Frankfurt. Fünf Stücke hatte der junge Musiker speziell dafür einstudiert.

alt

Über das Blockflötenspielen habe er schon als Kindergartenkind zum Holzblasinstrument gefunden, wenig später an der Musikschule eine sogenannte "Frühorientierung" besucht und über die Sympathie zum Lehrer die glänzende Flöte für sich entdeckt. "Ich fand den Mann einfach klasse. Bei ihm hat Musik Spaß gemacht", erinnert sich Reto - übrigens ein schweizerischer Vorname - an die Anfänge seiner inzwischen vierjährigen Flötisten-Karriere. Zu Beginn habe er auf einem besonderen Modell mit einem extra gebogenen Mundstück spielen müssen, da er körperlich eigentlich noch zu klein für das Instrument gewesen sei, erinnert sich der Linkshänder: "Das macht aber beim Flöten nicht so viel aus." Vielmehr die Lungenkapazität habe er erst im Laufe der Zeit aufbauen können. "Heute spiele ich etwa dreimal pro Woche", berichtet der stolze Besitzer nunmehr zweier blank geputzter Silberflöten.
Über die Häufigkeit des Musizierens berichtet er: "Ich spiele in der Schule, im Jugendorchester der Büdinger Feuerwehr und dann habe ich noch eine Stunde in der Woche Privatunterricht." Dazu kommen etwa 20 Minuten Üben am Tag. Ob da noch Zeit für anderes bleibe? "Klar", lacht der junge Blondschopf. "Ich gehe natürlich meiner Freunde wegen gerne zur Schule, Bogenschießen im Garten finde ich gut, und außerdem nehme ich einmal in der Woche am Schwimmtraining teil."
Hat Retos Klassenlehrerin ihn inzwischen sogar gebeten, sein Jugend-Musiziert-Repertoire mit ihr am Klavier in der Marienkirche vor großem Publikum darzubieten, ist er hingegen "im Schulischen nicht gerade ein Überflieger. Ich hab Nachhilfe in allen Hauptfächern", stöhnt der Gymnasiast. Große Pläne habe er nicht was seine Karriere als Flötist angehe, gesteht er und erzählt, dass er zudem noch Klarinette spiele und sein Spektrum vielleicht noch erweitern möchte. Saxophonspielen vielleicht.
Kurz hält er inne: "Doch, da gibt es noch etwas, das mich reizen würde", sagt er mit leuchtenden Augen. "Beim Landesjugendsinfonieorchester mitspielen." Darauf muss er jedoch noch zwei Jahre warten, denn das Mindestalter zur Qualifikation beträgt 13 Jahre. "Und die Auswahlkriterien sind sehr hoch", weiß Reto. Versuchen werde er es trotzdem. Und in der Zwischenzeit "macht mir das Musizieren einfach sehr viel Spaß", zwinkert er: "Natürlich spiele ich lieber Jazz und Pop als Klassik", betont er. "Besonders gern mag ich Filmmusik." Mit dem Feuerwehrorchester bringen er und die anderen Musiker beispielsweise Stücke wie die Titelmusik zu "Tarzan" oder "Fluch der Karibik" zu Gehör. Wenn er sich allerdings Musik auflege, sei das am liebsten Hip-Hop: "Clueso" nennt er ein Beispiel und fügt begeistert hinzu: "Ganz laut!" Seine Strategie sich abzureagieren, wenn das mit dem Flötenüben einmal nicht so klappt, sei das nicht, schmunzelt er ein wenig verlegen: "Dann geh ich lieber in den Garten zum Bogenschießen."
Für alle, die gerne junge Leute musizieren hören, hat Reto Deuerling einen Tipp: Das nächste Konzert des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen findet am Sonntag, 19. April, ab 18 Uhr in der Willi-Zinnkann-Halle statt. Auf dem Programm stehen Stücke von Arthur Honegger, George Gershwin und Antonin Dvorák. Der Eintritt für das vom Rotary Club Büdingen organisierte Wohltätigkeitskonzert beträgt 15 Euro.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
You are here Feuerwehrmusik > Beitragsarchiv Musik > Einmal mit den Landesbesten spielen . . .